Über ISA

Die Initiative solidarischer ArbeiterInnen hat sich gegründet, um gemeinsam gegen Ausbeutung und Unterdrückung vorzugehen. Wir wollen uns gegenseitig ganz konkret da unterstützen, wo wir von den Arbeitgebern angegriffen werden und solidarisch sein mit anderen.

(mehr …)

Weiterlesen

Film: 1336 Tage. Höhen, Tiefen, aber immer aufrecht!

ISA-Kneipe
Sa. 1. Juni 24
Öffnung 19 Uhr, Film 20 Uhr
19-20 Uhr Anlaufstelle gegen Arbeitsunrecht
Stadtteilladen Schwarze Katze
Untere Seitenstraße 1, Nürnberg

Der Film erzählt die Geschichte des erfolgreichen Kampfes französischer ArbeiterInnen gegen den Konzern Unilever. Sie erkämpfen die Übernahme der Fabrik, der Maschinen und 20 Mio. Euro Startkapital für ihren selbstverwalteten Betrieb.

(mehr …)

Weiterlesen

Vortrag: Brot und Frieden – Antikriegsbewegung und Streiks im 1. Weltkrieg

Samstag, 04. Mai 2024, 20 Uhr
Stadtteilladen Schwarze Katze Nürnberg, Untere Seitenstraße 1

Die bekannten Bilder der Kriegsbegeisterung 1914 spiegeln nur einen Teil der Wahrheit wider.

  • Wie gelang es radikalen Kräften nach der Kriegsbegeisterung 1914 Widerstand aufzubauen und Massen für die Forderung nach Frieden zu mobilisieren?
  • Welchen Anteil daran hatten Streiks, die sehr stark von Frauen getragen wurden?
  • Können wir zur heutigen Situation Parallelen ziehen?

Ein Vortrag der Redaktion Zwischenfälle von Radio Z und der Initiative solidarischer ArbeiterInnen

Weiterlesen

ISA-Kneipe: 6. April 2024, 20 Uhr: Filmvorführung „Salt of the Earth“

ISA-Kneipe presents: The only U.S. blacklisted film.

Wo: Stadtteilladen Schwarze Katze, Untere Seitenstr. 1, Nürnberg
Wann: 6. April 24, 20 Uhr

Der Film handelt von einem erfolgreichen Bergarbeiterstreik und beruht auf wahren Begebenheiten. Von seiner Entstehung an massiv behindert, stand er in den USA auf der schwarzen Liste, wurde aber in der UdSSR und in China gezeigt. Er verbindet Arbeitskampf, Frauenbefreiung und Kampf gegen Rassismus und zeigt die Stärke der Solidarität und kollektiven Handelns (Englisch mit dt. Untertiteln, 92 min.).

Der Film wurde 1954 in den USA gedreht. Der US-amerikanische Staat überzog die Beteiligten mit Repression und setzte sie auf schwarze Listen. Die Hauptdarstellerin wurde während der Dreharbeiten abgeschoben. Bevor wir den Film anschauen gibt es eine kurze Einführung in die Geschichte des Films.

Weiterlesen

Servicebeschäftigte in Nürnberg und Erlangen wehren sich gegen Ungerechtigkeit

An der Erlanger Uniklinik kämpfen derzeit Servicebeschäftigte trotz schwerer Einschüchterungsversuche für ihre Eingliederung in den Tarifvertrag der Länder. Wie in den meisten Kliniken wurden die Arbeitsbereiche ausgelagert, um auf Kosten der Beschäftigten Geld zu sparen. Am Mittwoch, 20. März traten sie erstmals in den Warnstreik. Zuvor hatte die Klinik Service GmbH Erlangen versucht den Streik verbieten zu lassen, da sie der Ansicht war, nicht ver.di, sondern die IG Bau sei zuständig. Dies scheiterte jedoch vor Gericht.

Die KollegInnen der Klinik Nürnberg Servicegesellschaft hatten sich in jahrelangem Kampf zwar durchgesetzt und müssen seit Anfang des Jahres wieder nach TVöD bezahlt werden. Mit Tricks versucht die Klinik aber nun sie um angemessene Bezahlung zu betrügen. Durch systmatisch falsche Eingruppierung werden die Löhne gedrückt. Es handele sich um einen offensichtlich rechtswidrigen Versuch, die für die Patientenversorgung unverzichtbare Arbeit der mehrheitlich weiblichen und migrantischen Servicebeschäftigten weiterhin in unzulässiger Weise abzuwerten, so die Gewerkschaft ver.di.

(mehr …)

Weiterlesen

Lauterbachs KRANKENHAUSREFORM: Revolution oder Etikettenschwindel?

Informations- und Diskussionveranstaltung:
Do, 18.04.24, 19 Uhr, Nachbarschaftshaus

Seit Jahren laufen Gesundheitsarbeiterinnen und Patientinnen Sturm gegen Fallpauschalen und Profitorientierung im Gesundheitswesen. Statt den gescheiterten neoliberale Plan endlich dem Müllschlucker der Geschichte zu übergeben, will Karl Lauterbach nun mit einer fragwürdigen Kran­kenhausreform die Wogen glätten.

Vollmundig kündigte Gesundheitsminister Karl Lauterbach die Reform als Nonplusultra der patienten- und bedarfsgerechten Versorgung an. Kritische Stimmen befürchten das Gegenteil.

Was erwarten Beschäftigte von der angekündigten „Revolution“?

  • Welche Kritik hat das Bündnis Krankenhaus statt Fabrik?
  • Wie müsste eine echte Reform aussehen?

Unsere Gäste sind:

  • Arndt Dohmen vom Bündnis Krankenhaus statt Fabrik
  • Gabi Bäuerlein, Personalratsvorstand der ANregiomed-Kliniken
  • Antje Hauptmann, Fachpflegekraft, Personalrätin am Klinikum Nürnberg
(mehr …)

Weiterlesen

Isa-Kneipe mit dem Film „Lip oder die Macht der Phantasie“

Im Rahmen unserer Isa-Kneipe im Vorfeld des Internationalen Frauenkampftags 2024 sehen wir uns gemeinsam einen Fim an von Chris Marker über den Kampf bei der französischen Uhrenfabrik LIP. Dieser Kampf spielt eine wichtige Rolle im Gedächtnis der französischen Lohnabhängigen. Die Frauen standen hier wie so oft, wenn es ernst wird, in vorderster Reihe. Die dokumentarische Film vermittelt die erregende Atmosphäre, die entstehen kann, wenn Utopien greifbar werden.

Stadtteilladen Schwarze Katze

Untere Seitenstr. 1, Nürnberg

19-20 Uhr: Anlaufstelle gegen Arbeitsunrecht

Ab 20 Uhr: ISA-Kneipe

(mehr …)

Weiterlesen

Aktionskneipe: Basteln für die Demo gegen die Münchener Sicherheitskonferenz

Wir basteln Schilder und es gibt aktuelle Informationen zu den Vorbereitungen für die Proteste gegen die Münchener Sicherheitskonferenz am 17. Februar. Denn die sind in diesem Jahr besonders wichtig. Es wird Zeit, dass die Friedensbewegung Kraft gewinnt… Keinen Frieden mit der NATO, kein Schulterschluss mit Kriegstreibern, Waffenlieferungen stoppen.

Samstag, 03..02.2024, 20 Uhr, Stadtteilladen Schwarze Katze, Untere Seitenstraße  1

Ab 19 Uhr: Anlaufstelle gegen Arbeitsunrecht

Weiterlesen

ISA-Kneipe, Sa., 1. Juli 2023, 20 Uhr

Stadtteilldaden Schwarze Katze
Untere Seitenstr. 1, Nürnberg

geöffnet ab 19 Uhr: Anlaufstelle gegen Arbeitsunrecht.

In der letzten ISA-Kneipe gab es Infos aus erster Hand zu den üblen Union Busting Maßnahmen der Leitung des St. Elisabeth Pflegeheims in Nürnberg. In der ISA-Kneipe am 1.7. gibt es die neuesten Infos und Schilderbasteln für die anstehenden Solidaritätsaktionen.
Weitere wichtige Termine:
So., 2.7, 15 Uhr Hallplatz, Nürnberg: Im Rahmen der Fahrradtour zur Gesundheitsministerkonferenz findet eine Kundgebung statt, bei der auch das Pflegeheim St. Elisabeth Thema sein wird.
Di., 11.7., 11:30 Uhr. – DIESER TERMIN ENTFÄLLT – Treffpunkt zur Prozessbeobachtung am Arbeitsgericht, Roonstr. 20, Nürnberg. Um 11:45 Uhr beginnt die Verhandlung zur fristlosen Kündigung einer Betriebsrätin des Pflegeheims St. Elisabeth. Zeigen wir unsere Solidarität.

Hier gibt es das Flugblatt zum Fall des Pflegeheimes St. Elisabeth in Nürnberg als PDF-Datei

Weiterlesen

Tag der Pflege 2023 – Kampf für Entlastung notwendiger denn je

Trotz aller Versprechungen in der Pandemie: auch 2023 werden die Forderungen und Warnungen der Beschäftigten noch immer nicht gehört. In den vergangenen Monaten haben die gewerkschaftlich organisierten Beschäftigten von Kliniken und Pflegeeinrichtungen jedoch gezeigt, dass sie eine große Kraft darstellen. Am Vorabend zum Tag der Pflege riefen ver.di und die Initiative Gesundheit statt Profit zur Kundgebung auf. Dem strömendem Regen trotzten immerhin einige Dutzend TeilnehmerInnen aus Nürnberg, Erlangen und Fürth.

Mit fantasievollen Performance-Aktionen machten sie deutlich: Die Arbeitsbedingungen in den Pflege- und Gesundheitsberufen werden immer unerträglicher. Verantwortlich dafür ist eine Politik, die bewusst auf Profitorientierung setzt, anstatt die Bedürfnisse der Menschen in den Vordergrund zu stellen. So wurde von den Gewerkschaftsaktiven eine Klagemauer errichtet, auf der deutlich gemacht wurde, dass der Leidensdruck und der Zorn der Beschäftigten zusehends steigt.

Grußworte gab es von der Arbeitsgruppe Pflege der Partei „Die Linke“. Anna-Magdalena Marschner vom Klinikum Europakanal in Erlangen schilderte eindrücklich den Alltag im Pflegeberuf.

Die Initiative präsentierte das „Lied von Pflexit oder Rebellion“. Mit Humor und den Mitteln der Satire übt die pantomimisch unterstrichene Gesangsdarbietung Kritik an den Verhältnissen und fordert das Ende der Profitorientierung und den Entlastungskampf.

Im Folgenden dokumentieren wir Anna-Magdalena Marschners Rede und das Lied von Pflexit oder Rebellion:

(mehr …)

Weiterlesen

Kundgebung, Aktionen, Performances zum Tag der Pflege

Donnerstag, 11.05.2023, Nürnberg, 18 Uhr, Lorenzkirche

Personalmangel macht die Arbeitsbedingungen in der Alten- und Krankenpflege unerträglich. Das führt zur Berufsflucht und zu noch mehr Personalmangel. Daran wird Lauterbachs Reform nichts ändern. Sie beendet den Konkurrenzdruck der Einrichtungen nicht, und verantwortlich für die Abwärtsspirale ist ja der dem Gesundheitswesen verordnete Profitzwang. Der Zorn der Beschäftigten über die unerträglichen Verhältnisse ist daher nicht geringer geworden, wie sich auch bei den Streiks und Protesten der jüngsten Zeit zeigte.

In Redebeiträgen und mit fantasievollen Aktionen unterstützt von der Gewerkschaft ver.di und der Initiative Gesundheit statt Profit werden Beschäftigte am Vorabend zum Tag der Pflege der Öffentlichkeit klarmachen, dass Entlastung notwendig ist und dass sie so lange auf die Barrikaden gehen werden, bis die Wende zum solidarischen Gesundheitssystem erkämpft ist, in dem GesundheitsarbeiterInnen nicht mehr ausbrennen und in dem die Fürsorge für die Patienten im Vordergrund steht.

(mehr …)

Weiterlesen